Ohrspeicheldrüsenentzündung

Als ich wieder im Heim war musste ich erstmal googeln was überhaupt eine Ohrspeicheldrüse ist denn sowas hatte sich bei mir entzündet. Aber besser ich erzähle wie alles anfing...

 

Am Freitag den 19.08.2016 kam die Pflegerin morgens ca. 06.15 Uhr zum Lagern und berührte dabei unabsichtlich meinen rechten Kiefer. Autsch, das tat weh aber ich habe es nicht weiter beachtet denn bis abends war alles i.O. erst ab ca. 20.15 Uhr als ich auf links gelagert wurde hatte ich ein sau komisches Gefühl im Kiefer dachte mir aber immer noch nichts dabei. Doch am Samstagmorgen bekam ich den Mund nur ein klein wenig auf. Als die Pflege mir die Zähne putzen wollte schüttelte ich den Kopf und zeigte mit ihm auf den PC. Der wurde mir sogleich aufgebaut und ich sagte aus Unwissenheit ich hätte mir den Kiefer ausgerenkt. Also wurde ein Krankenwagen gerufen und ich glaubte ich komme ins Krankenhaus werde geröntgt der Kiefer eingerenkt und ich komme wieder zurück ins Heim. Pustekuchen. Der Krankenwagen kam und ich hasse ihr Tragen denn sie sind zu kurz! Man hat wohl bei ihrer Konstruktion nicht bedacht das es inzwischen so große Patienten gibt das auch wenn die Tragen voll ausgezogen sind sie nicht lang genug sind! Naja, Augen zu und durch. Und natürlich hat Ratzeburg keine Kiefer Chirurgie, grr. Also musste ich nach Lübeck na klar ist ja nur 3x so weit entfernt und das auf der scheiß Trage. Dort kam ich ca. 08.30 Uhr in der Notaufnahme an, die mich zu der Kiefer und Gesichtschirugie (Station 27) schickte. Endlich komme ich von dieser Trage runter frohlockte ich. Hm, eine Stunde später wünschte ich sie mir zurück! Denn auf der Krankenhaustrage lag unter dem Bettbezug etwas sau hartes das mir in den Rücken drückte. Wäre ja kein Problem gewesen hätte ich sprechen oder mich bewegen können aber so musste ich halt die Zähne zusammenbeißen. Ha, ich dachte ja auch die Ärztin würde Wort halten denn sie sagte in 5 – 10 Minuten würde ich von ihr untersucht werden. Tja, ich leichtgläubiger Idiot. Um ca. 10 Uhr hatte sie Feierabend und ich lag nach wie vor auf dem Flur und wartete. Gegen 11 Uhr wurde ich endlich untersucht und ich wurde aufgeklärt bei einem ausgerenkten Kiefer würde der Mund aufstehen und nicht mehr zu gehen. Ich hätte eine Ohrspeicheldrüsenentzündung rechts und würde nun stationär aufgenommen werden. Endlich runter von der Trage und rein ins Bett welch eine Wohltat! Mir wurde eine Braunüle gelegt und 3x täglich bekam ich Antibiotika darüber. Es wurden auch Abstriche genommen (Nase, Mund, Leiste, PEG und SPDK Einstich) und Dienstag wurde mir mitgeteilt es wurde MRSA im Nasen und Rachenraum festgestellt. Daraufhin wurde ich sofort in ein anderes Zimmer verlegt. Vorteil ich hatte nun ein Einzelzimmer. Nachteil alle mussten sich vermummen Krankenschwestern, Ärzte und mein Besuch und das bei ca. 30 Grad im Zimmer! So ein Mist endlich mal junge hübsche Schwestern und dann tragen sie grüne Kittel und einen Mundschutz um sich gegen die Keime zu schützen. Aber das schlimmste für alle Beteiligten ist das man von Antibiotika 2 – 4 mal täglich  abführen (kacken)  kann. Warum das so schlimm ist fragen nur die, die es noch nie gerochen haben. Und es ging sogar noch schlimmer! Am Freitag wurde das Antibiotika gewechselt warum weiß ich nicht aber ab Sonntagabend kam es als Dünnschiss raus und das stinkt noch schlimmer! Am Montag kam endlich die erlösenden Worte ich kann wieder ins Heim zurück. Man war ich froh endlich wieder TV gucken, vor dem PC sitzen, geregelte Abläufe und vor allem mein Bett! Nach 9 Tagen im Krankenhaus kam ich also wieder nach Hause.

 

Eigentlich würde es nun hier enden doch etwas muss ich noch loswerden:

Nämlich ein Riesen großes DANKESCHÖN an die Krankenschwestern der Klinik für Kiefer und Gesichtschirugie (Station 27) Campus Lübeck!!! Ich habe mich in den 11 Jahren meiner Krankheit noch nie so wohl in einem Krankenhaus gefühlt! Noch nie hat sich jemand so intensiv um die Kommunikation mit der Buchstabentafel gekümmert wie ihr.

 

Besonders möchte ich mich bei Schwester A. bedanken sie ist nicht nur was für das Auge ;) sondern hat sich besonders intensiv mit mir unterhalten. Aber es sind ein paar Fragen offen geblieben die ich nicht beantwortet habe, weil es mit der Buchstabentafel so langsam geht.

Hier nun ein paar Fragen und deren Antwort:

 

Was haben die Tattoos für eine Bedeutung?

Sie sind ca. 27 Jahre alt und ich fand sie einfach nur hübsch also keine besondere Bedeutung.

 

Guckst du gar kein TV?

Im Heim schon aber meiner hier ist fast doppelt (94 cm) so groß wie der im Krankenhaus und vor allem braucht man keine Kopfhörer. Mir hat das Radio, das ihr mir freundlicherweise gegeben habt völlig gereicht.

 

Wieso hast du eine Narbe am Arsch?

Das war ein Fibrom.

 

Warum hast du eine so große Narbe auf dem Bauch?

Der Bauch wurde geöffnet, weil wohl ein gewisser Arzt bei der Geschwür Ausschabung zu tief schabte und ich ein Loch in der Blase hatte das genäht wurde.

 

Hilft der Manuka Honig nur gegen ESBL?

Nein, auch bei MRSA nur er ist nicht gerade billig. Ein 250g Glas kostet je nach MGO Gehalt 30 - 50€. Und man muss es selbst kaufen und bezahlen. Wer mehr über den Honig wissen möchte hier klicken.

 

Wenn ihr noch mehr Fragen habt dann fragt mich per E-Mail oder Facebook.

 

Ach übrigens eure Betten sind Scheiße!