Meine Internet Odyssee

Am 21.12.2016 sah ich zum wiederholten Male auf YouTube die CHECK24 Werbung und dachte ich habe gerade Zeit gucken wir mal nach Internet Angeboten. Und fand den DSL-Tarif DSL 50 (Wechsler) von 1&1 Telecom GmbH. Die DSL Verfügbarkeit geprüft und tatsächlich es würde bei mir gehen. Also ich bekomme 150 € Wechselbonus, statt 12 nun 50 Mb/s und zum gleichen Preis wie bei o2? O2 hat mir damals nur 12 von 16 Mb/s zugesichert mehr würde meine Telefonleitung nicht zulassen aber ich konnte ja nichts verlieren also wechselte ich.

Am 03.02.2017 war es nun soweit da ich beim 1&1 Abschluss nicht einsah 5 € im Monat Miete für eine WLAN fähige Fritz!Box zu zahlen da ich ja noch eine von o2 hatte nahm ich damals die billigste ohne WLAN. Für diese Annahme könnte ich mich immer noch ohrfeigen! Natürlich will o2 sie nach Vertragsende zurück also musste ich mir eine kaufen. Denn 60 € Miete im Jahr wo eine neue Fritz!Box 7490 gerade mal 192 € kostet! Nein Danke!!!

Am 03.01.2017 wurde mir von o2 mitgeteilt das sich die Übernahme auf den 03.02.2017 verschiebt und ich bis dahin selbstverständlich den o2 Anschluss weiter uneingeschränkt benutzen kann. Was ich nicht wusste ist das sie so früh mir den Hahn zudrehten!  Ab Punkt 0.01 Uhr hatte ich kein Internet mehr.

So ein Mist aber ich hatte ja schon die 1&1 Zugangsdaten und die o2 Fritz!Box denn meine neue konnte ich erst am nächsten Tag anbauen. Weil ich auf eine Krankenpflegerin mit technischen Verstand brauchte. Also gab ich die Internetkennung und das Kennwort in der alten Fritz!Box ein Klick auf übernehmen und... Keine Verbindung. Na ja, 1&1 schreib im Laufe des Tages werde ich freigeschaltet und es war erst 10 Uhr. Um 12 Uhr immer noch nichts langsam wurde ich nervös und ich hatte noch einen Start Code und keine Ahnung was der bewirkt. Muss man den etwa eingeben und so erst den Tarif freigeschalten?

Ich habe schon so einige Internetverbindungen eingerichtet aber noch nie von einem Start Code gehört. Da hätte ich mich auch früher informieren können ich Depp! Nun hatte ich kein Internet mehr und kann auch nicht in den mitgeschickten Unterlagen blättern. Zum Glück kam eine Pflegekraft und die blätterte in den Unterlagen doch da nicht viel Zeit war konnte ich sie nur überfliegen aber bekam mit das man den Start Code in das mitgelieferte Modem eingeben muss. Hätte ich nur mehr Zeit gehabt und in Ruhe gelesen ich Trottel!

Als ich um 13 Uhr immer noch kein Internet hatte bat ich eine andere Pflegekraft mir das von 1&1 gelieferte Kabelmodem anzuschließen. Ich hatte keine Eingabemöglichkeit bei der alten Fritz!Box gefunden und vermutete das der Start Code den Anschluss freigeschaltet. Sie baute das Kabelmodem an aber ich konnte nicht aufs Modem zugreifen. Da ich nicht solange rumprobieren wollte (Die nächste Pflegekraft stand schon bereit, weil jetzt schon lange meine Frischmachzeit war.) sagte ich bau es zurück ich mache das morgen mit der technisch versierten Pflegekraft. War ja nur ein Tag ohne Internet.

Aber als ich gegen 15 Uhr wieder im Bett am PC saß ging mein Internet! Ich hatte ja die Daten (außer dem Start Code) eingegeben nun wurde es wohl inzwischen freigeschaltet. Und siehe da ich konnte mit 50 Mb/s surfen! Da freute ich mir fast ein zweites Loch in den Arsch!

Am nächsten Tag konnte endlich die neue Fritz!Box angebaut werden und Überraschung es wurde ein Start Code verlangt oder man überspringt sie und gibt die Internetkennung und das Kennwort selbst ein. Der Start Code ist nichts weiteres als eine Erleichterung! Gibt man den Start Code ein wird die Internetkennung und das Kennwort automatisch ausgefüllt. Die ganze Arbeit vorher für ‘n Arsch!

Tja, und dann kommt am 05.02.2017 um 00:27:26 Uhr folgende E-Mail mit diesem Inhalt:

Ihr DSL-Anschluss - Jetzt geht es los! (DSL & Telefon, 1&1 DSL) mit dem Link zu der 1&1 Hilfeseite. Und was unteranderem steht da: 1&1 DSL-Modem mit dem 1&1 Start-Code einrichten...

Ich könnte kotzen!