Besucher seitdem 07.03.2014:

Drymat

Gibt's denn sowas?

 

Es fing damit an, dass die Pflege sagte ich bräuchte neue Orthesen Schuhe. Ich kann es nicht beurteilen ich sehe sie nur an den Füßen das war es für mich aber die Pflege hat sie öfter in der Hand. Ich vertraue Ihnen voll und ganz.
Also kam die Hilfsmittel Beauftragte mit einem Mitarbeiter vom Sanitätshaus Stolle. Der sagte die Orthesen seien viel zu alt. Die müssten neu angefertigt werden und dann gibt's Schuhe. Na ja die Orthesen waren 10 Jahre alt meinetwegen konnten neue her. Kostet mich ja nichts und die Technik ist ja inzwischen bestimmt fortgeschritten.
In der ganzen Zeit der Herstellung oder davor wurde mir weder gesagt geschweige denn ein Bild oder Katalog gezeigt wie die Orthesen und Schuhe aussehen würden. Mir wurde auch zu keiner Zeit gesagt, dass ich für die Schuhe etwas dazu zahlen muss.

Also gab es neue Orthesen und nach einer Weile auch neue Schuhe.

 Und wir reden hier nicht von ein paar Wochen sondern von mindestens einem halben Jahr. Von dem Gipsabdruck für die Orthesen bis ich das erste mal wieder in den Rollstuhl konnte. Denn nur die Änderung der Fußriemen dauerte schlappe zwei Monate.
Doch endlich war alles gemacht worden und ich war zufrieden...
... bis zum 11.09.2017.
Dann kam der Hammer in Form einer Zahlungserinnerung. Hmm, eigentlich bekommt man vor der Zahlungserinnerung eine Rechnung. Ich aber nicht. Merkwürdig denkt ihr? Es kommt noch besser versprochen.
Die Hilfsmittel Beauftragte ist krank geschrieben weil ihr Kind krank ist. Ist klar damit habe ich gar kein Problem. Aber mit dem folgenden habe ich so sagen wir mal Zweifel. Also Frau M. ist eigentlich Logopädin, die Schwangerschaftsvertretung gemacht hat und obwohl die zu vertretene Person nun wieder da ist macht Frau M. weiter.

 Denn es läuft wohl so gut unter ihr und die andere hat ja Zwillinge bekommen, die ist bestimmt öfter nicht da weil die Kinder krank werden könnten. Habe ich so gehört und ich glaube es. Würde passen zu dem Heim.
Aber das war noch gar nicht der Hammer, der kommt jetzt.
Da die Pflege nicht die Hilfsmittel Beauftragte zu der Zahlungserinnerung befragen konnte rief sie das Sanitätshaus Stolle an und dort wurde ihr folgendes gesagt:
Im Vertrag steht das die Krankenkasse zahlt und ich müsste ein Teil dazu zahlen.
Als die Pflege mir das erzählte viel ich aus allen Wolken! Wie Vertrag davon wurde mir gar nichts erzählt geschweige das ich ihn je sah! Hätte man mich vorher informiert, dass ich für die Schuhe etwas dazu zahlen muss dann hätte ich sie doch abgelehnt!
Ich werde lieber die Schuhe zurück geben als auch nur einen Cent dafür zu zahlen. Es sind immer hin 76 €.
Bis Montag haben sie Zeit das zu klären danach werde ich es weiterleiten.