Genug ist genug

 

Wie soll ich dem Herrn P. (Einrichtungsleiter Haus Seeblick) noch glauben, dass wirklich am 24.02. die Quarantäne aufgehoben wird? Das sollte doch schon heute sein...
Das erinnert mich schmerzlich an die Salami Taktik der Politik, da wird das Ende vom Lockdown, auch ständig verschoben, natürlich nur zu unserem Schutz.
Und mit welcher Begründung wird von Herrn P. die Quarantäne verlängert? Die würde ich echt gerne hören...
Die Quarantäne ist ja auch nicht gemacht worden weil ich positiv getestet wurde. Sondern weil mich am 10. und 11. eine Pflegekraft (Geschützt mit Handschuhen, Einwegkittel und einer FFP2 Maske.), die mich morgens fertig machte, positive getestet wurde.

Ich bin seit 10 Tagen in Quarantäne und wurde 10 mal negativ getestet.
Das ist doch nicht mehr verhältnismäßig, wenn man bedenkt, das wenn man positiv getestet wird, hat man eine 14 tägige Quarantäne hat.

Aber nun stell dich nicht so an es sind doch nur zwei Tage, würden wohl einige sagen.
Ja, es sind bis jetzt "nur" zwei Tage aber es bedeutet eine, in meinen Augen, eine unnötige mehr Belastung von einigen Bewohnern, den Pflegekräften und der Umwelt. Was da an einmal Schutzkleidung täglich benutzt werden muss, und das bei ca. 7 Bewohnern. Und dazu noch steigende Temperaturen draußen... Aber wenn man so was anordnet, und selbst nicht von den Maßnahmen betroffen ist...

Bis jetzt war ich kooperativ, aber jetzt stelle ich es ein, denn genug ist genug, und ich zweifel daran, dass am Mittwoch wirklich Schluss ist mit der Quarantäne.