1

Kopfschmerzen

Es begann mit einfachen Kopfschmerzen, nichts dabei dachte ich und warf mir eine Kopfschmerztablette ein. Doch sie kamen immer wieder und ich wollte die Tabletten nicht ständig schlucken, das lindert die Schmerzen bekämpft aber nicht die Ursache. Und das war nicht mein Ding, ich habe Betriebsschlosser (ganz genau Industriemechaniker Fachrichtung Betriebstechnik) gelernt. Da wurde es mir beigebracht immer die Ursache suchen und das war mein Nacken also ab zum Orthopäden. Dort wurde ich geröntgt, die Halswirbel eingerenkt und eine Woche krankgeschrieben, wir nannten ihn nicht umsonst Doc Hollyday. Aber es war der einzige Orthopäde den ich kannte. Nach der Behandlung war ich endlich schmerzfrei, aber nach ein paar Wochen kam der Schmerz wieder. Also wieder zum Orthopäden, einrenken und krankgeschrieben. Das ging ein Jahr lang so bis ich mir sagte so geht es nicht weiter. Mir viel nur der Hausarzt ein, der müsste doch andere Orthopäden kennen. Gleich ein Termin gemacht und ab dahin. Der überwies mich an einen seiner Meinung nach ein sehr guter Orthopäde. Der schickte mich erst mal zum MRT, toll dafür musste ich fast durch ganz Lübeck fahren um in eine sehr enge und trotz Kopfhörer verdammt lauten Röhre zu liegen. Man bekommt auch kein Ergebnis mitgeteilt, nein erst ein paar Tage später beim Orthopäden. Der teilte mir es war nichts auffälliges zu sehen gewesen und ich sollte mal ordentlich einen saufen, denn verschwinden die Kopfschmerzen schon. Immerhin bekam ich Krankengymnastik mit Fango. Wirklich toll dachte ich rechnet man Zeit und Benzin war das eine pure Verschwendung. Wenn das ein guter Orthopäden war, warum denn nicht weiter Sprit sparen und zu Doc Hollyday gehen? Also ging ich wieder zu ihm bis die Kopfschmerzen eines Sonntages der Schmerz so stark war, das ich es nicht mehr aushielt. Tja, es ist Sonntag also hat keine Praxis auf blieb nur das Krankenhaus. Nun im Oldesloer lag ich schon mal aber wegen was anderem deshalb wusste ich die haben kein Orthopäden. Also blieb nur das Universitätsklinikum Lübeck (UKSH Campus Lübeck )übrig. Doch das Gelände war riesig und ich kannte mich dort Null aus. Da fiel mir mein Bruder ein, der hatte dort gelernt und einige Zeit lang gearbeitet. Er war Zuhause und fuhr mich dahin. Dort wurde ich gründlicher untersucht als es je ein Orthopäde gemacht hatte (geröntgt, CT und meine Halsschlagadern per Ultraschall untersucht). Dabei sah der Arzt im Ultraschall etwas merkwürdiges und überredete mich im Krankenhaus zu bleiben um mich morgen von der speziell auf Ultraschalluntersuchung geschulten Ärztin nochmals untersuchen zu lassen. Nach einer schlecht geschlafener Nacht (dank des Mitpatienten im Nebenbett) fand man nichts im Ultraschall. Zurück im Zimmer kam eine Asistensärztin und wollte das ich die Symptome beim Auftreten der Schmerzen beschreibe. Hey, wozu beschreiben ich konnte es vorführen. Ich hielt den Kopf schräg und spannte ein paar Halsmuskeln an, aber ich übertrieb. Mir wurde Schwarz vor